Audio-CD-Gestaltung – Kirche und Kultur

KircheKultur
Gestaltung Audio-CDs „Orgelspektrum“ mit Berliner Orgeln für JUBALmuaic Berlin
Audio-CD-Booklet

Projektübersicht

Die deutschen Landesmusikräte haben die Orgel zum Instrument des Jahres 2021 gewählt.

https://www.landesmusikrat-berlin.de/projekte/instrument-des-jahres-orgel/

Die „Königin der Instrumente“ ist als Musikinstrument ein komplexes Gebilde. Metall- und Holzpfeifen in einem Gehäuse werden über den Spieltisch mit seinen Manualen, Pedal und Schalthilfen gespielt und registriert und ermöglichen ein vielfältiges Klangspektrum durch verschiedenste Register.

Seit 2017 sind Orgelbau und Orgelmusik durch die UNESCO als Immaterielles Kulturerbe anerkannt.
https://www.unesco.de/kultur-und-natur/immaterielles-kulturerbe/immaterielles-kulturerbe-weltweit/orgelbau-und-orgelmusik

In keinem anderen Land hat der Orgelbau eine so lange Tradition wie in Deutschland. Hier stehen etwa 50 000 Instrumente, in Berlin sind 800 Orgeln spielbar relevant.
2016 hat die Bundesregierung ein Förderprogramm zur Bewahrung des deutschen Kulturgutes „Orgel und Orgelbautradition“ aufgelegt.
https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/kulturstaatsministerin-gruetters-foerdert-national-bedeutsame-orgeln-mit-5-millionen-euro-744234

Aus gegebenem Anlass hat der 1995 in Berlin-Wilmersdorf gegründete JUBAL-MusikVERLAG (www.jubal.de) die Klänge von bedeutenden Berliner Orgeln auf CDs unter dem Motto „Orgelspektrum“ veröffentlicht.
Die Gestaltung kommt von Jürgen Hoeft, Design-Büro Knüppel + Hoeft, Köln – www.kn-h-design.de – und knüpft an die langjährige Zusammenarbeit bei der Gestaltung von Orgel-CDs an.

CD

Orgelspektrum 1

Orgeln in der Berliner City West

Trackliste

1 J. S. Bach (1685–1750)
Präludium Es-Dur aus BWV 552, 3. Teil der „Clavier-Übung“  8:55
Heinz Wunderlich (2002), Weigle-Voigt-Orgel, Epiphanienkirche, Westend

2 Claude Debussy (1862–1918)
Danse – Bearbeitung für Orgel von Thierry Hirsch 6:46

3 Marcel Dupré (1886–1971)
Cortège et litanie op. 19/2  5:45
Winfried Kleindopf (2019), Furtwängler & Hammer/Noeske-Orgel, Auenkirche, Wilmersdorf

4 Dirk Elsemann (*1977)
Zwei Live-Skizzen „Vogelandante“ und „Stadtflucht“ aus den ORGEL-ESPRIT-Konzerten  8:22
Dirk Elsemann (2012), Steinmeyer-Elsemann-Orgel, Heilig-Kreuz-Kirche, Wilmersdorf

5 Johann Chr. H. Rinck (1770–1846)
Konzert F-Dur, 1. Satz Allegro maestoso  7:06
Karl Hochreither (1987), Walcker-Orgel, Apostel-Paulus-Kirche, Schöneberg

6 J. S. Bach (1685–1750)
Toccata und Fuge d-Moll BWV 565  7:45
Günter Brick (1998), Schuke-Orgel, Grunewaldkirche, Grunewald

7 W. A. Mozart (1756–1791)
„Ein OrgelStücke für eine Uhr”* (Fantasie in f-Moll) KV 608  11:18
Bearbeitung Franz Lehrndorfer – © label harp
Gunter Kennel (2007), Schuke-Orgel, Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Charlottenburg
*Titel nach Mozarts eigenhändigem Verzeichnis

8 Sigfrid Karg-Elert (1877–1933)
„Nun danket alle Gott“, Choralimprovisation für Orgel op. 65 Nr. 59  4:00

9 Charles-Marie Widor (1844–1937)
Toccata aus der 5. Symphonie für Orgel op. 42  6:41
Robert Knappe (2019), Feith-Orgel, Pfarrkirche St. Marien, Friedenau

10 Freddy Mercury (1946–1991)
„Bohemian Rhapsody“ – Coverversion Michael Schütz 6:00

11 John Miles (*1949)
„Music Was My First Love“ – Coverversion Michael Schütz  5:53
Michael Schütz (2016), Walcker-Orgel, Trinitatiskirche, Charlottenburg

Gesamtspielzeit 79:27

Doppel-CD

Orgelspektrum 2

Orgelstadt Berlin

Trackliste
CD 1

1–2 Franz Liszt (1811−1886) 11:05
Präludium (3:21) und Fuge (7:43) über B-A-C- H
Joachim Dalitz, Jehmlich-Orgel (1984) Konzerthaus Berlin, 1985

3–5 Johann Sebastian Bach (1685−1750) 16:16
Sonate C-Dur BWV 529 Allegro (6:04) – Largo (5:58) – Allegro (4:12)
Roland Münch (1936–2001), „Amalien-Orgel“ Migendt-Marx (1755)
Kirche Zur frohen Botschaft, Karlshorst, 1988

6–7 Johann Ludwig Thiele (1816−1848) 13:31
Chromatische Fantasie und Fuge a-Moll
Michael Pohl, Sauer-Orgel (1905) Berliner Dom, 1994

8 Otto Dienel (1839−1905)  8:00
Trauermarsch op. 12 – unter Verwendung des Chorals „Jesus, meine Zuversicht“
Christoph Albrecht (1930–2016), Wagner-Orgel (1721) St. Marienkirche, 1982

9 Josef Gabriel Rheinberger (1839−1901)  6:54
Sonate Nr. 3 G-Dur über den VIII. Psalmton op. 88: Pastorale
Heinz Lohmann (1934–2001), Karl Schuke-Orgel (1958) Kirche Zum Heilsbronnen, Schöneberg, 1997

10–11 Johann Sebastian Bach (1685−1750) 5:24
Trio c-Moll BWV 585 (nach zwei Sätzen einer Triosonate von Johann Friedrich Fasch)
Adagio (3:00) – Allegro (2:23)
Uwe Gronostay (1939–2008), Karl Schuke-Orgel (1965) Philharmonie Berlin, 1988

12–13 Henry Morton Dunham (1853−1929) 11:04
Fantasie (5:09) und Fuge (5:55) d-Moll op. 19
George Bozeman (Deerfield/New Hampshire, USA), Hook-Orgel (1870)
Heilig-Kreuz-Kirche, Kreuzberg, 2006

Gesamtspielzeit 73:00

CD 2

1 Karl Hoyer (1891−1936)  4:25
Fest-Präludium über den Choral „Dies ist der Tag, den Gott gemacht“ (1921)
Jörg Strodthoff (1959–2013), Furtwängler & Hammer/Noeske-Orgel (1898/1921–28/
1960–2002) Auenkirche Wilmersdorf, 1996

2 William Walton (1902−1983)  6:52
„Crown Imperial“
Martin Kondziella, Steinmeyer-Orgel (1925) Ss. Corpus Christi, Prenzlauer Berg, 2006

3–6 Sigfrid Karg-Elert (1877−1933) 16:00
Vier Choral-Improvisationen aus op. 65:
Lobe den Herrn (4:00) / Wie schön leuchtet der Morgenstern (3:02) /
Nun danket alle Gott (3:05) / Ein feste Burg ist unser Gott (5:40)
Heiko Holtmeier, Walcker-Orgel (1935) M.-Luther-Gedächtniskirche, Mariendorf, 2009

7–8 César Franck (1822−1890) 9:14
Prélude (3:43), Fugue et Variation (5:30) h-Moll op. 18
Thomas Sauer, Klais-Orgel (1977) St. Hedwigs-Kathedrale, 1996

9 Louis Vierne (1870−1937)  6:47
„Carillon de Westminster“ op. 54 Nr. 6
Gunter Kennel, Karl Schuke-Orgel (1962) K.-Wilh.-Gedächtnis-Kirche, 2007 © label harp

10 Johann Sebastian Bach (1685−1750)  5:35
Dorische Toccata d-Moll BWV 538/1
Wolfgang Wedel, Sauer-Orgel (1915) Glaubenskirche, Tempelhof, 2015

11 Otto Dienel (1839−1905) 5:49
3. Concert-Fantasie op. 34, D-Dur (1886) – Allegro maestoso
Heiko Holtmeier, Seifert-Orgel (1958/1974) St. Matthias-Kirche, Schöneberg, 2012

12–14 Felix Mendelssohn Bartholdy (1809−1847)  13:54
Sonate d-Moll op. 65 Nr. 6 über den Choral „Vater unser im Himmelreich“
Choral mit Variationen: Andante sostenuto/Allegro molto (8:48) –
Fuga. Sostenuto e legato (2:37) – Finale. Andante (2:29)
Kilian Nauhaus, Eule-Orgel (1985) Französische Friedrichstadtkirche, 2018

15 Wolfgang Seifen (*1956)  7:12
Improvisation (Final) über die österliche Marien-Antiphon „Regina caeli“
Wolfgang Seifen, Eggert-Orgel (1899) Herz-Jesu-Kirche, Prenzlauer Berg, 2004

Gesamtspielzeit 76:47

Menü